About Ruediger Drischel

Have a look at LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/ruediger-drischel-18532b15
ALL IS WELL

BARFUß TRÄUME

SIE LIEF NON-STOP, während die Farbe der Nacht die Sohle ihrer barfüßigen Träume befleckte. Was solltest du tun, wenn die einzige Gewissheit ist, dass du nicht aufhören darfst? Immerhin, das Stoppen bedeutete das Denken, und das Denken in diesem Moment wäre nicht eine gute Idee, angesichts der Umstände. Sie hätte etwas sagen sollen, das für [...]

DAS MÄDCHEN DAS FLIEGEN KANN

MAGNOLIA, ein italienisches Vorstadtmädchen aus Cortina d'Ampezzo, war ein normales Mädchen. Sie lebte mit ihren Eltern in einem kleinen Haus unter den Dolomiten, wo es das ganze Jahr über kalt war. Aber sie war es gewohnt. Ihre Mutter von der sie Bella Bambina genannt wurde, schüchterte sie weder mit Hausaufgaben noch mit lästigen Haushaltsarbeiten ein. [...]

DAS GELD (2)

Vor mir lag ein grosser Haufen Münzen. Na ja, ‚lag‘ ist der falsche Ausdruck. Keine einzige Münze mehr war rund und flach, so wie wir sie kennen. Alle wanden und drehten und bogen sich. Nach einer Weile des Zuschauens fragte ich: „Bitte, sagt mir was hier los ist.“ „Wir streiken!“ kam die Antwort, „und die [...]

DAS GELD (1)

Vor mir lag ein grosser Haufen Münzen. Na ja, ‚lag‘ ist der falsche Ausdruck. Keine einzige Münze mehr war rund und flach, so wie wir sie kennen. Alle wanden und drehten und bogen sich. Nach einer Weile des Zuschauens fragte ich: „Bitte, sagt mir was hier los ist.“ „Wir streiken!“ kam die Antwort, „und die [...]

DER BURQA-MANN

Gestern schlenderte ich lustlos durch die Stadt, auf der Suche nach Ablenkung oder Inspiration, wobei mir nicht klar war ob ich das eine oder das andere wollte. Zu meinen Unglück hatte auch die Eisdiele geschlossen die mir geholfen hätte den säuerlichen Tag zu versüßen. Neben der Bücherei die ich als Jugendlicher so oft aufsuchte, damals [...]

DAS GELD

oooo Vor mir lag ein grosser Haufen Münzen. Na ja, 'lag' ist der falsche Ausdruck. Keine einzige Münze mehr war rund und flach, so wie wir sie kennen. Alle wanden und drehten und bogen sich. Nach einer Weile des Zuschauens fragte ich: "Bitte, sagt mir was hier los ist." oooo "Wir streiken!" kam die Antwort, [...]

DER STUHL (2)

WIR WOLLTEN NUR  MILCH  für den Kaffee. Der Kühlschrank stand kühl und gerade in der Ecke, so wie immer. Doch kam ich nicht dran, weil Emilia sass davor, tief engagiert in einem ernsten Gespräch mit einem vor ihr stehenden Stuhl. Johann lugte über meiner Schulter, um zu sehen, was Emilia da eigentlich machte. Er und [...]

DER STUHL (1)

WIR WOLLTEN NUR  MILCH  für den Kaffee. Der Kühlschrank stand kühl und gerade in der Ecke, so wie immer. Doch kam ich nicht dran, weil Emilia sass davor, tief engagiert in einem ernsten Gespräch mit einem vor ihr stehenden Stuhl. Johann lugte über meiner Schulter, um zu sehen, was Emilia da eigentlich machte. Er [...]

DIE CCST BACKSTORY & ZIELE

1. WIE WURDE CCST INITIIERT?  Eine Freundin erzählte mir, wie sie von ihrer Enkelin gefragt wurde, gemeinsam mit ihr eine Geschichte zu schreiben. Aus irgendeinem Grund fühlte ich mich angesprochen und war beeindruckt. Mit einer Vielzahl Ideen jeden Tag konfrontiert, speicherte ich sie ganz hinten in meinem Gedächtnis ab. Aber diese hier kam wieder, Tag [...]

WIE ZWEI BAUARBEITER MEINE MENTOREN WURDEN

EIN MENTOR  muss nicht unbedingt eine ältere, weise, bekannte, erfolgreiche Persönlichkeit sein. Jeder kann für jeden ein Mentor werden, wenn er bleibende Werte liefert, die ein ganzes Leben lang prägend wirken. EINER WAR EIN VORARBEITER auf einer Baustelle, der mir ans Herz legte, der Betonmischer hätte am Abend sauberer zu sein als ich diesen am [...]